Press "Enter" to skip to content

Beim Querverlag wird ein Tabuthema zu unterhaltsamer Lektüre

Ilona Bubeck und Jim Baker brachten das nötige Know-how, das den Beruf des Buchhändlers sowie Verlegers ausmacht, bereits mit, als sie 1995 beschlossen, ein neues, außergewöhnliches Projekt ins Leben zu rufen. Mit der Gründung eines Verlags, welcher schwul-lesbische Literatur publiziert, wollten sie eine Marktlücke füllen. Dieser sollte darüber hinaus Homosexuellen Schriftstellern eine Möglichkeit bieten, ihre Gedanken und Gefühle zu veranschaulichen. Sachliche Ratgeber sollten aufklären und zugleich die erotische Fantasie der Menschen neu aufleben lassen.

Ein mutiges, innovatives Konzept setzt sich durch

Heutzutage nutzen viele deutschsprachige Autoren dieses Medium. Die beiden derzeitigen Beschäftigten sind immer auf der Suche nach sprachgewandten Schrifttellern, die sich in dem schwul-lesbischen Milieu wohlfühlen. Derweil haben sich die Bemühungen Bubecks und Bakers gelohnt: im Schnitt publiziert der Querverlag etwa ein Dutzend Neuerscheinungen im Jahr. Seit Anfang 2010 besteht zudem eine Zusammenarbeit mit der Salzgeber & Co. GmbH.

Die Vereinigung von Schwulen- und Lesbenliteratur – deutschlandweit einzigartig

Der Querverlag thematisiert vor allem erotische Literatur. Das Sortiment umfasst sowohl Romane als auch Sachbücher in Form von Ratgebern, Nachschlagewerken oder auf wissenschaftlichen Fakten beruhende Texte. Überdies erschien auch eine Krimireihe. Obwohl es sich im eigentlichen Sinne um eine ernste Thematik handelt – die Schwulen- und Lesbenszene ist teilweise gesellschaftlich noch immer umstritten – ist die Sprache in den Werken unterhaltsam und lebendig. Dennoch zeichnet sich der Querverlag nicht in erster Linie über die sexuelle Einstellung seiner Autoren aus. Die Besonderheit besteht darin, dass die die Gründer eine Plattform geschaffen haben, die Schwule und Lesben vereint. Der Querverlag war das erste und ist bis heute auch das einzige Projekt in Deutschland, das die gemeinsamen Ziele beider Gruppen miteinander verbindet. Der Querverlag räumt alle Diskrepanzen aus dem Weg und begeistert mit seinen Veröffentlichungen viele Menschen mit literarischer Kunst aus einem ganz besonderen Milieu.